2019

Im Jahr 2019 haben 7 Jugendarbeitsstellen und ein Fussballverein 9 lokale Projekte durchgeführt und an den Austauschtreffen teilgenommen. Die Jugendarbeitenden haben die Projekte mit männlichen Jugendlichen geplant und durchgeführt. Das Mentoring der Experten der Fachstelle jumpps hat sie dabei unterstützt die Themen Körperbilder und Männlichkeiten zu thematisieren und eine Fachperson hat ihnen bei den Projektaktivitäten vor Ort Rückmeldungen gegeben.

20190613144941 box worlshop 2019Es soll ein Boxtraining unter professioneller Anleitung angeboten werden. Boxen findet grossen Anklang bei Jugendlichen in Volketswil. Es ist wichtig, dass sie aus erster Hand lernen, dass es sich um eine technisch und taktisch komplexe Sportart handelt und nichts mit "dreinschlagen" auf der Strasse zu tun hat. Des Weiteren ist Krafttraining im Boxen wichtig und bei Jugendlichen beliebt. Richtiges Training mit dem eigenen Körper kann in diesem Rahmen thematisiert werden. In einem 2 Teil soll das Thema Männlichkeit/Emotionen im Sport thematisiert werden. Als Einstieg wird ein Video von weinenden Sportlern gezeigt, um die diskussion zu starten. Danach werden vorbereitete Karten mit Begriffen zum Thema männlichkeit ausgelegt. Die Teilnehmer müssen diese in/oder ausserhalb (Distanz entscheidend) einer Boxer-Silhouette anbringen und sagen, warum sie sich entschieden haben, dass dieser Begriff für Boxer (als Sinnbild des starken Mannes) zutrifft oder nicht.

7395Hauptziel von «boyzaround» ist es, eine jungenspezifische, niederschwellige Freizeitaktivität im Bereich Tanz anzubieten und damit das Selbstbewusstsein sowie eine gesunde Lebenseinstellung zu fördern. Das Zusammensein und gemeinsame Tanzen stehen im Mittelpunkt. Ein Training beinhaltet eine Stunde Streetdance / Breakdance und anschliessend einen halbstündigen gemütlichen Teil, bei dem Beziehungen gefördert und gelebt werden können. Die «boyzaround» Gruppenleitenden sind freiwillig engagiert und agieren als Ansprechperson und Vorbild für die Teilnehmenden.